Home  Aktuelles  Fußball  Einrad Tanzen Tennis  JFG Bilder

Vorstandschaft Statistiken Archiv Links & Downloads Kontakt Impressum

  

 

Veranstaltungskalender

 

 

2019

 

Datum Veranstaltung Veranstalter
01.06.2019
20:00h
Tanzabend
(Zum Italiener)
Frauenbund
Gleißenberg
08./09.06.2019 MUNI Meisterschaft Südtirol  
28.06.2019
18.00h
100 Jahre FC Furth im Wald
(Sportgelände FC Furth)
FC Furth im Wald
06.07.2019
ab 13.00h
10 Jahre JFG Drei Wappen mit Spiel gg. SSV Jahn Regensburg
(Sportplatz Gleißenberg)
JFG Drei Wappen
20./21.07.2019
19.00h
Dorffest Lixenried
(Dorfstodl Lixenried)
Schützenverein
Gut Ziel
02.08.2019
18:30h
150 Jahre FFW Geigant
(Geigant)
FFW Geigant
03.10.2019
9.00h
Dorfmeisterschaft Eisstock
(ESC-Gelände Lixenried)
ESC Lixenried
12./13.10.2019 Deutsche Meisterschaft Einrad MUNI SV Gleißenberg-Lixenried / TSV Gars am Inn
19.10.2019
19.00h
Weinfest
(Mehrzweckhalle)
FFW Gleißenberg
07.12.2019
19.00h
Jahresabschlussfeier SVGL

 

 

 

 


 

 

 

BESTAND Vereinkleidung SVGL

 

 

Produkt Größe Best.Nr. Anzahl Preis/St
         
Trainingsjacke Kapuze Kinder 140 107430 2 37,00 €
Präsentationsjacke Kinder 164 101429 2 39,50 €
T-Shirt Kinder 140 108450 1 22,50 €
T-Shirt Kinder S 108450 2 22,50 €
Poloshirt Kinder 128 111423 1 25,50 €
Pullover mit Kapuze Damen 36 107443 1 39,50 €
Pullover mit Kapuze Damen 38 107443 1 39,50 €
T-Shirt Damen 44 108443 5 25,50 €
Trainingshose eng Herren 152 110331 1 20,50 €
Präsentationsjacke Herren L 101429 2 42,50 €
Präsentationsjacke Herren XL 101429 1 42,50 €
Trainingsjacke mit Kapuze Herren M 107430 1 39,50 €
Poloshirt Herren 48 111423 1 28,00 €
T-Shirt Herren XL 111423 1 25,50 €
T-Shirt Herren L 108450 3  25,50 €
T-Shirt Herren M 108450 3 25,50 €
T-Shirt Herren XL 108450 3 25,50 €
 

 


 

 

Wir freuen uns wahnsinning, mitteilen zu können, dass der SV Gleißenberg/Lixenried zusammen mit dem TSV Gars am Inn 1908 e.V. am 12. & 13. Oktober 2019 die Deutsche MUNI-Meisterschaft am Hohenbogen ausrichten dürfen!

Save the date!

 

(Archiv-Foto)

 

 


 

 

Vorstandschaft neu gewählt

 

Den 1. Vorsitzenden Dr. Siegfried Seidl freute es am vergangenen Freitag im Gasthaus „Zum Italiener“ in Gleißenberg die zahlreich erschienenen Mitglieder des SV Gleißenberg-Lixenried begrüßen zu dürfen. Sein besonderer Gruß galt den anwesenden Ehrenmitgliedern, den 2. Bürgermeister Matthias Fischer sowie JFG-Vorsitzendem Heinz Meixensperger. Nach dem Totengedenken folgten die Grußworte des 2. Bürgermeisters Matthias Fischer. Dieser lobte das intakte Vereinsleben und hofft dass dies in Zukunft weiterhin so bleibt. Der neuen Vorstandschaft sicherte er seitens Gemeinde vollste Unterstützung zu. Anschließend folgte der Bericht des 1. Vorsitzenden. Insgesamt wurden 2018 fünf Vorstandschaftssitzungen abgehalten. Der Mitgliederstand zum 31.12.2018 betrug gemäß BLSV-Meldung 398, was erstmalig seit Jahren unter der 400 Mitgliedergrenze war. Seit dem 1.1.2019 konnte die Mitgliederzahl aber vor allem aufgrund Aktivitäten im Bereich Fußball und Kinderturnen deutlich gesteigert werden. Aktuell sind wieder 416 Mitglieder gemeldet, davon 85 Kinder (bis 14 Jahre), 27 Jugendliche (bis 17 Jahre)und 304 Erwachsene. Im vergangenen Jahr besuchte der Verein zahlreiche Veranstaltungen in der Umgebung. Besonders hob der Vorsitzende das 50 Jährige Gründungsfest der FC Ränkam hervor bei dem der SV Gleißenberg-Lixenried als Ehrenpatenverein fungierte. Sehr positiv hervorgehoben wurde auch die Beteiligung am sehr gut organisierten Fasching 2019 in Gleißenberg. Da letztes Jahr beschlossen wurde keine eigenen Veranstaltungen mehr durchzuführen, wurde die Teilnahme an der Dorfweihnacht abgesagt. Auch der Dorfratsch des SV und der eigene Sportlerball fanden nicht statt. Das bedeutet natürlich auch ein Defizit auf der Einnahmenseite. Aus diesem Grund wird seitens des SV auch die Festbeteiligungen und- besuche deutlich zurückgefahren. Ausgenommen sind Verpflichtungen aus den Vorjahren. Nach der Pause in 2017 fand letztes Jahr wieder die Jahresabschlussfeier in Lixenried statt. Leider war der Zuspruch mit 45 Besuchern nicht befriedigend und daher muss der Fortbestand dieser Veranstaltung überdacht werden. Die Einnahmen aus dem Sportbetrieb sind auch weiter rückläufig. Das liegt zum einen an der fehlenden Bewirtung im Sportheim sowie am überschaubaren Besuch bei den Heimspielen. Hier müssten aber andere Lösungen gefunden werden.
In 2018 haben keine größeren Investitionen außer den üblichen Instandhaltungs- und Pflegemaßnahmen stattgefunden. Für 2019 stehen aber diverse Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen sowie das Aerifizieren und Besanden des Sportplatzes an. Große Hoffnung setzt der Sportverein, hinsichtlich des in die Jahre gekommenen Sportheims, auf die Aktivitäten des Arbeitskreises Freibad wo man sich an der Realisierungsstufe 2 mit einem Multifunktionsgebäude beteiligen möchte. Hier könnten neue Umkleidekabinen samt Sanitäranlagen sowie Schiedsrichter- und Funktionsräume integriert werden. Aktuell liegen die erhobenen Mitgliedsbeiträge deutlich hinter den BLSV-Normbeiträgen. Hier kündigte Seidl für das kommende Jahr Handlungsbedarf und eine entsprechende Anpassung an. Im Anschluss ging Seidl vor den Berichten der Spartenleiter kurz auf die einzelnen Abteilungen ein und dankte für ihr Engagement. Besonders erfreulich die sehr positive Entwicklung im Bereich Kinderturnen und auch beim Fußball sah er trotz des Tabellenplatzes und des drohenden Abstiegs sehr positive Signale aufgrund der vielen jungen Spieler. Ein besonderer Dank ging dabei an den FC Ränkam ohne den letztlich im Herrenbereich in den letzten beiden Jahren kein Spielbetrieb möglich gewesen wäre. Auch die Marketingaktivitäten im neuen Team unter der Regie von Walter Gruber seien sehr positiv und wichtig für den Verein. Datenpflege Mitgliederverwaltung nach wie vor schwierig auf Stand zu halten. Adress- oder Kontoänderungen müssen zeitnah dem Verein mitgeteilt werden. Eine große Aufgabe für die Zukunft sei die Digitalisierung der alten Unterlagen im Vereinsheim. Erfreulich ist dass der Pool an Übungsleitern von 13 auf 14 aufgestockt werden konnte. Er gratulierte Corinna Bäumler ganz herzlich zur bestandenen Übungsleiterausbildung. Wer sich hier engagieren möchte wird seitens des Vereins unterstützt – das gilt auch für die Schiedsrichter-, Trainer oder Clubassistentenausbildung. Ein Dankeschön in diesem Zusammenhang auch an Ehrenmitglied Horst Blau. Er hat sich bereiterklärt in Zukunft die Funktion des Ehrenamtsbeauftragten zu übernehmen. Nach den Ausführungen des 1. Vorsitzenden folgte der detaillierte Kassenbericht des Kassiers Martin Daschner. Im Namen der Kassenprüfer bescheinigte Alfons Greil dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung. Der Entlastung des Kassiers stand darum nichts im Weg welcher alle anwesenden zustimmten.
Anschließend folgte der Bericht der Jugendleiterin Gabriele Lang-Kröll. Diese stelle die Gesamtaktivitäten im Bereich der Jugend vor. So beteiligte man sich im Rahmen des Multicups an der Dorfralley in Eschlkam und dem Schwimmtag in Roding. Hierbei gewannen die Kinder es SV den dritten Platz und somit ein Siegerwochenende mit 10 Kindern. Anschließend berichtet sie von den Aktivitäten von der Sparte Einrad. Dies Trainieren fast einmal Wöchentlich sowohl in der Halle als auch im Freien. Neben den Trainingseinheiten wurde sich auch fleißig an Wettkämpfen beteiligt. So nahm man erfolgreich an Wettkämpfen in Schierling und Südtirol teil. Ende Juli begann dann die Weltmeisterschaft in Südkorea. Dort vertraten die Gleißenberger Einradfahrer den Sportverein und Deutschland mit hervorragenden Ergebnissen. 2018 gab es keine deutsche Meisterschaft in den MUNI- Disziplinen, da es mit dem geplanten Ausrichter Schwierigkeiten gab. Aus den gesamten Wettkämpfen lässt sich aber durch die Platzierungen immer noch feststellen, dass die Fahrer des SV an der Spitze der deutschen MUNI-Fahrer stehen. Bei ihrem kurzen Ausblick berichtete Lang-Kröll dass das Training bereits wieder läuft. An Wettbewerben stehen die üblichen Muni-Meisterschaften in Italien und Österreich an. Zum Schluss dankte sich allen Helfern und Unterstützern. Anschließend folgte der Bericht der Sparte Tanzen von Birgit Daschner. Aktuell gibt es vier Tanzgruppen beim SV Gleißenberg-Lixenried. Dank wöchentlich drei Trainingsstunden wird sich auch die zahlreichen Auftritte und Wettkämpfe bestens vorbereitet. Auch beteiligten sich die Tänzer sehr fleißig am Multicup im vergangenen Jahr. Auch sie dankte allen Helfern und Unterstützern. Anschließend folgte der Bericht der Sparte Tennis von Karin Bastek. Aktuell verfügt die Tennisabteilung über 35 Mitgliedern. 16 von ihnen beteiligen sich an den regelmäßigen Trainingseinheiten. Neben einem Schnupperturnier für Kinder wurde sich im vergangenen Jahr an Freundschaftsturnieren beteiligt. Auch in diesem Jahr werden die Tennisspieler des SV Gleißenberg-Lixenried wieder fleißig Trainingseinheiten abhalten. Ab Mitte April geht es los mit dem Herrichten der Plätze und wenn das Wetter mitspielt kann ab Mai wieder gespielt werden. Anschließend folgten die Berichte der Sparte Fußball. Jochen Rothmayer berichtete dabei von den F- und E- Junioren. In der F Jugend wurde eine Spielergemeinschaft wie in den 2 Jahren zuvor mit der DJK Arnschwang eingegangen.Das Training und die Spiele fanden in Arnschwang, die Weihnachtsfeier und das Hallentraining fand in Gleißenberg statt. In der Quali Runde hat die F Jugend mit 15 zu 6 Punkten und 40 zu 21 Toren einen guten 3. Platz erreicht. Die Zusammenarbeit funktioniert nunmehr seit 3 Jahren problemlos. Bei den E-Junioren wurde für die Frühjahrsrunde 2018 eine Spielgemeinschaft mit Arnschwang und Chambtal eingegangen. Die E1 wurde Meister in der Gruppe mit Furth, Ränkam, Schloßberg, Stachesried und Neukirchen (57:34 Tore und 22 Punkte). Zudem wurden Sechs Turniere gespielt. Die E2 wurde in einer Fünfer-Gruppe Vierter mit 19:48 Toren und sechs Punkten. In der Herbstrunde hat die E1 den dritten Platz (85:34 Tore und 21 Punkte) in einer Zehner-Gruppe erreicht. Damit hat sich die Mannschaft für die Gruppe eins im Frühjahr qualifiziert. Bei der Hallenkreismeisterschaft belegte die E-Jugend zudem den vierten Platz (nur zwei Punkte hinter dem Sieger). Die E2 hat ebenfalls den dritten Platz in einer Neuner-Gruppe erreicht – mit 28:22 Toren und 17 Punkten. Die Spiele und das Training fanden abwechselnd in Dalking und Gleißenberg statt. Anschließend folgte Sebastian Hofmann. Er gab zunächst den Bericht bezüglich Bambini-Truppe für Peter Fischer ab. Unter der Regie von Peter Fischer findet ein wöchendliches Training für Anfänger ab 4 Jahren für Buben und Mädchen statt. Aktuell sind regelmäßig 4-8 Buben und Mädchen im Einsatz. Sie bilden das Fundament für die F-Junioren. Am 2. Mai findet wieder ein Schnuppertraining statt, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Danach folgte er mit den Aktivitäten der Herrenmannschaft. In die Kreisklassensaison 2017/2018 startete der SV Gleissenberg-Lixenried gemeinsam mit der zweiten Mannschaft des FC Ränkam als Spielgemeinschaft SV Gleissenberg-Lixenried / FC Ränkam II. Die Saison 2017/2018 in der Kreisklasse Ost schloss die Mannschaft mit dem 3. Tabellenplatz ab. Mit 47 Punkten und einer Torbilanz 56:51 Toren beendete man eine Spielzeit, die sich in drei Phasen gliederte. Wurden aus den ersten vier Spielen, drei verloren, folgten daraufhin 11 Siege in Folge und Platz eins in der Kreisklasse. In die Winterpause ging man mit 40 Punkten als Tabellenzweiter, bei einem Spiel weniger als der Erstplatzierte. Nach der Winterpause konnte man an die vorherigen Leistungen nicht mehr anknüpfen und vor allem Zuhause nicht die nötigen Punkte holen. Trotz dessen schloss man die Saison mit dem besten Ergebnis seit mehr als 20 Jahren ab. Vor dem Start der Saison 2018/2019 stand ein größerer Umbruch bevor. Mit Jan Hvizdal, Karel Fürbacher und Jakub Kocour gab der SV drei tschechische Spieler ab, die einen großen Anteil an Erfolgen der vergangenen Jahre hatten. Durch den zur neuen Saison größeren Kader des FC Ränkam und der dadurch breiteren Spielerdecke, versprach man sich, diese Ausfälle auffangen zu können. Leider kam eine Woche vor Saisonstart noch eine weitere Absage hinzu. Kann man die Anfangsphase der Saison noch als durchwachsen bezeichnen, folgte bis zur Winterpause eine enttäuschende Zeit. Man konnte kein Spiel mehr gewinnen und zeigte vor allem nach Rückstand nicht die nötige Reaktion und Gegenwehr. Was sich dann auch an den teilweise sehr deutlichen Niederlagen widerspiegelte. Aktuell belegt man den letzten Tabellenplatz und kann sich in den verbleibenden Spielen, realistisch betrachtet, am ehesten noch über die Relegation in der Klasse halten. Nicht nur als Spieler, sondern auch als Abteilungsleiter, hatte ich hieran meinen Anteil an der negativen Entwicklung. Zum einen hatte er unterschätzt, dass sich die junge Mannschaft im Vergleich zur Vorsaison nicht konstant weiterentwickelte. Zum anderen waren die geplanten Abstellungen aus Ränkam nicht die erhofften Verstärkungen, weder von der Qualität noch von der Anzahl der Abstellungen. Besonders kurz vor der Winterpause machte sich dies bemerkbar und man spielte zum Teil nur mit Spielern des SV Gleißenberg. Aber auch hier gibt es Spieler aus Ränkam, die positiv auffielen die regelmäßig zur Verfügung standen. Zum anderen gibt es eine weitere sehr erfreuliche Entwicklung. Die neu zum SV gekommenen Spieler haben sich hervorragend in die Mannschaft integriert und zählen zu den Trainingsfleißigsten. Auch hat sich die Trainingsbeteiligung insgesamt verbessert und der Zusammenhalt in der Mannschaft positiv entwickelt. So konnte man aus neu hinzugekommenen und ehemaligen Spielern eine zweite Mannschaft bilden und vor der Winterpause ein Freundschaftsspiel gegen die zweite Mannschaft der SG Waldmünchen / Geigant bestreiten. Zur Saison 2019/2020 wird der SV Gleißenberg aller Voraussicht nach wieder eigenständig eine Mannschaft stellen können. Seit einigen Wochen wird daran gearbeitet, dies in der kommenden Saison umsetzen zu können. Neben dem sportlichen Bereich, hat sich auch außerhalb des Fußballplatzes Erfreuliches getan. In der Winterpause hat sich ein Kreis gebildet, der sich um das Thema Sponsoring kümmert. Unter der Federführung von Walter Gruber und der Initiative von Wolfgang Daschner traf man sich bereits mehrmals und konnte weitere Firmen für Bandenwerbung und Aufwertung der Ausrüstung gewinnen. Zum Schluss bedankte er sich bei allen Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung um einen reibungslosen Spielbetrieb ermöglichen zu können. Nach den Ehrungen für langjährige Mitgliedern fand ein Mitgliederbeschluss zur Festlegung der Ehrenamtspauschale statt. Anschließend wurde ein Wahlausschuss gebildet und die gesamte Vorstandschaft neu gewählt. Hier richtete der erste Vorsitzende vor der Wahl eindringliche Worte an die Versammlung. Sowohl er selbst als auch Vize Thomas Lecker hatten klar angekündigt nicht mehr zu kandidieren. In der Vorbereitung kristallisierte sich dann heraus, das alle Posten wieder besetzt werden können ausgenommen die beiden Vorsitzenden. Trotz intensiver Suche sei es nicht gelungen einen neuen ersten Vorsitzenden zu finden, während ein Kandidat für den 2. Vorstand bereit steht der signalisiert hat mittelfristig auch die Führung zu übernehmen. Nach interner Abstimmung habe sich Seidl daher entschlossen nochmals unter bestimmten Voraussetzungen zu kandidieren. Er werde sich aber aus allen Aktivitäten in Sachen Fußball zurückziehen und behielt sich einen Rücktritt nach einem Jahr vor. In der Folge konnte der Wahlausschuss die Neuwahlen dann zügig und ohne Probleme durchführen, wobei die Vorstandschaft jünger und erweitert wurde. Zuletzt standen noch die Wünsche und Anträge auf der Tagesordnung. Hier lag ein schriftlicher Antrag von Andreas Bäumler zur Spartengründung Darts vor. Hier ist eventuell die Teilnahme an einer Steeldartliga geplant, die aber eine BLSV-Registrierung erfordert. Da viele Dartspieler bereits Mitglied im Sportverein sind unterstützt die Vorstandschaft diese mögliche Spartengründung. Die Versammlung stimmte diesem Antrag auch einstimmig per Akklamation zu. Die Vorstandschaft kann damit bei Bedarf eine Sparte Darts gründen. Da keine weiteren Wünsche oder Anträge eingingen konnte die Sitzung geschlossen werden.

 

Für langjährige Mitgliedschaft zum Verein wurden usgezeichnet:

8 Mitglieder für 20-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Vereinsnadel in Bronze: Christian Utz, Josef Schönberger, Wolfgang Rasel, Felix Hastreiter, Dominik Bierl, Corinna Bäumler, Michael Baumgartner, Martin Baumann

7 Mitglieder für 30-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Vereinsnadel in Silber: Matthias Zangl, Josef Fischer, Christian Fischer, Vogel Julia, Dobmeier Carolin, Bettina Dobmeier, Reinhold Dobmeier jun.

3 Mitglieder für 40-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Vereinsnadel in Gold: Werner Lankes, Hansgeorg Hanauer, Alfons Greil

2 Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft mit Ehrenurkunde: Peter Fischer, Rudolf Zaglmann

 

Die Neugewählte Vorstandschaft

Erster Vorsitzender Dr. Siegfried Seidl

Zweiter Vorsitzender Michael Greil 

Dritter Vorsitzender und Kassier Andreas Bäumler 

Zweiter Kassier Sebastian Mayer

Schriftführer Benedikt Dobmeier

Erste Jugendleiterin Gabriele Lang-Kröll

Zweiter Jugendleiter Peter Fischer

Beisitzer Jochen Rothmayer, Holger Bäumler, Martin Vogl, Roland Hastreiter, Heinrich Simon und Thomas Lecker.

Ableitungsleiter Fußball: Sebastian Hofmann

Stellv. Abteilungsleiter Fußball: Martin Daschner

Abteilungsleiterin Tennis: Luise Stelzer

Stellv. Abteilungsleiterin Tennis: Karin Bastek

Ableitungsleiterin Einrad: Gabriele Lang-Kröll

Stellv. Abteilungsleiterin Einrad: Lena Freimuth

Abteilungsleiterin Tanzen: Birgit Daschner

Stellv. Abteilungsleiterin Tanzen: Astrid Greipl

Dritte Abteilungsleiterin Tanzen: Corinna Bäumler

Kassenprüfer: Johann Bierl, Alfons Greil, Klaus Plötz

 

 

Die Vorstandschaft des SV Gleißenberg-Lixenried mit Siegfried Seidl (vorne Mitte) an der Spitze.

 

 

 

Die geehrten Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein

 

 


 

 

 

Sportverein Gleißenberg-Lixenried e.V. geht neue Wege in Sachen

 Marketing und in der Fußballabteilung

 

 

Bereits zweimal trafen sich die Mitglieder des neu gegründeten Marketingausschusses im Sportheim Gleißenberg um über neue Möglichkeiten in Sachen Marketing zu sprechen.

Auf Anregung der Vorstände Dr. Siegfried Seidl und Tom Lecker soll dieser wichtige Punkt neu organisiert werden, um auch die Vorstandschaft in Ihrer Arbeit zu entlasten und zu unterstützen.

Mit ins Boot geholt wurden die Fußball-Abteilungsleiter Sebastian Hofmann und Matthias Hofmann, Trainer Martin Rossmann sowie Matthias Zangl und Wolfgang Daschner. Leiter dieses Gremiums ist das SV-Urgestein Walter Gruber.


Zuerst befasste man sich mit der bereits bestehenden Sponsoring-Vereinbarung, die Werbemöglichkeiten bietet. So können Interessenten derzeit Bandenwerbung am Sportplatz platzieren - kombinierbar mit Plakat und Buswerbung.

Ab der neuen Saison 2019/2020 möchte man dann umstellen auf Bande und Banner.

Bande (300 x 075) soll weiterhin zu einem Preis von 100 € pro Jahr möglich bleiben und ergänzt werden.

Neuartig wird eine luftdurchlässige Bannerwerbung angeboten mit einem sehr günstigen Preis für das Banner (300 x 100) von ca. 80 Euro netto.

Pro qm ist dann ein Betrag von 40 Euro pro Jahr fällig. Diese können am Zaun und Ballfanggitter angebracht werden. Vorteil ist, dass dieses Banner jederzeit abgenommen werden kann und z.B. auch für andere kurzfristige Werbung zur Verfügung steht. Mit verschiedenen Firmen werden in nächster Zeit Gespräche geführt. Interessenten können sich natürlich auch gerne selber melden.

Die Verantwortlichen sind auch bei der erstmaligen kostengünstigen Neuanschaffung einer Bande oder des Banners behilflich.

Angesprochen wurde auch die Erstellung einer Vereins-Zeitung, die in regelmäßigen Abständen erstellt und verteilt werden könnte. Auch darin sollen Werbemöglichkeiten geboten werden. Dieser Punkt wird noch konkretisiert und soll nach entsprechender Prüfung später nach Möglichkeit auch realisiert werden. So will man nach und nach einige Punkte abarbeiten.

Wichtig befunden wurde es zudem, Stadiondurchsagen bei Heimspielen wieder durchzuführen und ebenfalls weiter auszubauen z.B. mit Werbedurchsagen und aktuellebn Infos wie z.B. Spielen der JFG Drei Wappen im Jugendbereich oder anderer Sparten im SVGL. Hier sucht man noch einen Sprecher der bei den Heimspielen anwesend ist und dies regelmäßig machen würde.

Auch die Homepage wird weiter mit aktuellen Berichten bestückt werden.

Vorerst soll dies ein erster Schritt sein in dieser wichtigen Sache wieder Fahrt aufzunehmen und die anstehenden Aufgaben im Verein und vor allem in der Abteilung Fußball gemeinsam lösen zu können.

Dies sind wichtige grundlegende Sachen, die von der Fußballabteilung mitgestaltet und vorangetrieben werden, damit auch der begonnene Verjüngungsprozess im Herrenfußball mit den notwendigen begleitenden Maßnahmen letztlich erfolgreich weitergeführt werden kann.

Hier ist man zwar derzeit auf einem guten aber schwierigen Weg - auch weil man mit der SG mit Ränkam II nur eine befristete Lösung hat, die auch wegen der vielen Verletzten nicht die notwendige Unterstützung bieten kann, was sich im Tabellenstand der Kreisklasse spiegelt. Das Durchschnittsalter in der Mannschaft ist aber derzeit bei ca. zwanzig Jahre, was wiederum Hoffnung gibt. Ziel ist es, die Kreisklasse zu erhalten, was einen Kraftakt erfordern wird. Bis zur Winterpause ist die Personalsituation wohl noch sehr angespannt.

Vor allem in der jetzigen Umbruchphase wäre die Unterstützung der Zuschauer willkommen und wichtig.

Für jede weitere Unterstützung ist man dankbar und interessierte Spieler sind gerne willkommen, diesen Weg mit einem jungen Team mit zu gehen.

Es werden immer wieder schöne Akzente gesetzt, zuletzt gab es ein „Ripperl-Essen“ für die Spieler. Auch damit soll die Kameradschaft gefestigt werden.

So will man es wieder schaffen, auf Dauer wieder eine erfolgreiche Herrenmannschaft im Fußball zu haben. Eine Mannschaft, die auf einem der wohl schönsten Sportgelände im Landkreis Cham dem Fußball wieder zu dem Stellenwert verhilft, den er früher einmal hatte - im „Bayerischen Meran“.

 

 

 

 

 


 

 

 

Langjähriges SV-Mitglied und aktiver Fußballer "unter der Haube"

 

Xenia und Martin Hirmer geben sich in Gleißenberg das Ja-Wort

 

Am Samstag, den 19.08. fand wohl der schönste Tag für unseren Kameraden, Freund und langjährigen SV-Mitglied statt. Schließlich durfte er seiner Xenia in der Pfarrkirche St. Bartholomäus das Ja-Wort geben.

Auch wenn unser Abwehrbollwerk mittlerweile nicht mehr in Gleißenberg wohnhaft ist, sondern Garmisch-Patenkirchen seinen Wohnort nennt, so ist er doch in Gleißenberg "zu Hause". Nicht nur, weil er mit seiner Frau dort den Bund der Ehe schloss, sondern auch, weil er oft Woche für Woche die Strecke von 1200 km auf sich nahm, nur um sich 90 Minuten die Fußballschuhe für "seinen" Verein zu schnüren.

Das waren selbstverständlich genug Gründe für die erste Mannschaft und die Vorstandschaft, den beiden durch ein Spalier zu gratulieren. Und natürlich durfte auch eine Torschuss-Aufgabe für das Brautpaar nicht fehlen ;-)

Wir wünschen Euch auch auf diesem Wege nochmal alles Glück der Welt für Eure Ehe und natürlich ganz, ganz viele kleine Hirmer´s, die sich dann genauso treu wie ihr Vater die Fußballschuhe für den SV Gleißenberg-Lixenried schnüren werden :-)

 

 

Abteilungsleiter Sebastian Hofmann bei der Blumenstrauß-Übergabe

 

 

Das Handicap des Bräutigam´s war etwas höher...

 

 

...als das der Braut ;-)

 

 

 


 

 

SV hat ehemaligen Bundesliga-Schiri in seinen Reihen
 
Seit kurzem hat der Sportverein Gleißenberg-Lixenried mit Jörg Hotop einen ehemaligen Bundesligaschiedsrichter als Mitglied in seinen Reihen. Jörg Hotop aus Hürth bei Köln macht seit Jahren mit seinen Freunden Urlaub in Ulrichsgrün und kam durch die Ehrenmitglieder Hans Möde und Ernst Sonnberger in Kontakt mit dem SV. Hotop begann im Alter von 13 Jahren im Jahre 1973 mit der Schiedsrichterei und stieg über Bezirksliga, Landesliga, Verbandsliga Mittelrhein bis 1991 in die Oberliga auf. Von 1992 bis 2000 war er dann auf der DFB-Liste im Profifußball vertreten. Zunächst von 1993 bis 1996 als Schiedrichter in der 2. Bundesliga und anschließend 5 Jahre Lang als Assistent in der 1. Bundesliga. Anschließend war er noch einige Jahre als Schiedsrichter in der Regionalliga West-Südwest aktiv mit bekannten Vereinen wie Homburg, Elversberg oder Saarbrücken. In der Folge dann der geplante Abstieg bis in die Bezirksliga, ehe er im Jahre 2013 nach 40 Jahren erfolgreicher Schiedsrichtertätigkeit die aktive Laufbahn beendete. Seitdem ist er als Beobachter und im Lehrwesen des Fußballverbandes Mittelrhein tätig.  Beruflich hat er auch Verbindung zum Sport - ist er doch bei der Stadt Köln für Sportförderung zuständig und betreut dort zahlreiche Sportanlagen und Sporthallen und unter anderem auch Fortuna Köln. Natürlich führte ihn seine Schiedsrichterei auch häufig nach Bayern, das er dabei in bester Erinnerung behielt. So pfiff er unter anderem das Aufstiegsspiel des TSV 1860 München gegen den SSV Ulm, wobei das 1:1 den Löwen vor 35.000 Zuschauern im Grünwalder Station zum Aufstieg in die 2. Liga reichte. Aktiv war er auch im Montagsspiel im DSF zu sehen, als Nürnberg auf Leipzig traf. In Erinnerung blieben ihm auch Spiele auf St. Pauli oder beim Club, ein Schülerländerspiel in Berlin oder das Vorspiel zum DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Köln und Fortuna Köln im Jahre 1983. Ein weiteres Highlight war das Spiel der Löwen mit Werner Lorant in der zweiten Bundesliga gegen den FSV Mainz 05 unter Jürgen Klopp. Bei der 0:2 Niederlage mußte er mit Bernhard Winkler und Rainer Maurer zwei Löwenspieler vom Platz stellen, worauf Löwenchoach Lorant wütent mit dem Gartenstuhl schmiss. Der Sportverein Gleißenberg-Lixenried freut sich, mit Jörg Hotop künftig einen ehemaligen Bundesligaschiri in seinen Reihen zu haben, der im Urlaub gerne auch das eine oder andere Spiel pfeifen würde. Unser Bild zeigt v.l.n.r. Vorstand Siegfried Seidl, Abteilungsleiter Michael Greil, Neumitglied Jörg Hotop und Ehrenmitglied Hans Möde.

 

 

 

 

 

 

Weitere Berichte finden Sie in unserem Archiv... =>


<= zurück zur Startseite